Genussvolle Unterhaltung in Wixhausen

Ensembles und Blasorchester begeistern mit Musik von Mozart bis Sheeran

Bereits gegen 18.30 Uhr waren freie Plätze Mangelware. Dank des guten und nicht zu heißen Wetters strömte das Publikum in Scharen in den hübsch dekorierten Garten hinter der Evangelischen Kirche, um bei hessischen Leckerbissen und schöner Musik einen netten Abend zu verbringen.

Nach dem zünftigen Beginn mit „Hoch Heidecksburg“ führte die musikalische Sommerreise das Sinfonische Blasorchester der TSG Wixhausen nach Wien und Paris. Durch die bekannten, gefühlvoll vorgetragenen Melodien in den Medleys „Erinnerungen an Robert Stolz“ und „Paris Montmartre“ holten die MusikerInnen das Flair unserer benachbarten Hauptstädte nach Wixhausen.

Ebenso ausdrucksstark gelang dem Orchester die Interpretation der konzertanten Tangos „Oblivion“ und „Adiós Nonino“ von Astor Piazzolla. Dazwischen sorgte „La Primitiva“ für einen rassigen Abstecher nach Spanien.

Den Abschluss des ersten Teils bildeten die „Italo Pop Classics“, bei denen „Azzurro“ oder „Gloria“ zum mitsingen oder –summen einluden, und der Marsch „Them Basses“, in dem das tiefe Register mit der Melodieführung glänzen konnte.

Für den zweiten Block hatten sich in diesem Jahr vier kleine Ensembles gefunden, die abwechslungsreiche Unterhaltung boten. Den Anfang machte das Holzbläserquintett, das bei seinen „Five Easy Dances“, Polka, Tango, Bolero, Walzer und Rumba, seine stilsicheren Qualitäten unter Beweis stellen konnte. Das Klarinettensextett ließ die Klassik wieder auferstehen mit seinen wunderbar vorgetragenen Auszügen aus den Divertimenti 1, 3 und 4 von Mozart.

Jazzig wurde es mit dem Trompeten-Duo, das mit „Trumpeter´s delight“, „Living with the Blues“ und dem etwas ruhigeren „How deep is your love“ brillierte. Den exzellenten Schlusspunkt setzte das Saxofonquintett, das sich vom „Spiritual“ über „The Rose“, den „Baby Elephant Walk“ bis zum „Maple Leaf Rag“ äußerst vielseitig präsentierte.

Zum letzten Drittel wurde es dann Zeit die Lampen auf den Tischen, in den Bäumen, der Kirche und an den Notenpulten anzumachen. Zu den großen Hits von Simon and Garfunkel, Nena, Billy Joel und Ed Sheeran ging der Abend in eine lauschige Nacht über. Und auch wenn vom Sternenhimmel nicht so viel zu sehen war, wurde er in der „80er (Kult) Tour“ von Orchester und Publikum lautstark besungen. Die achte Auflage der Sommerserenade ging nicht ohne Zugabe zu Ende und ließ schon jetzt Vorfreude auf die neunte Runde im kommenden Jahr aufkommen. Die nächste Gelegenheit, das Sinfonische Blasorchester der TSG Wixhausen live zu erleben, ist das Benefizkonzert für „Echo hilft!“ im Großen Haus des Darmstädter Staatstheaters am 3. November, dessen Vorverkauf noch nicht gestartet ist.

Kategorie:

Musik und Kaffee unter Platanen Unterhaltung

Die Aktiven Senioren Wixhausen laden ein: Am Dienstag, dem 13.08.2019, 14-17 Uhr werden bei schönem Wetter wieder Kaffee und Kuchen unter Platanen serviert. Nach dem großen Erfolg im Vorjahr gibt es auch dieses Jahr wieder Musik handgemacht vom Darmstädter Drehorgelorchester Peter Suchantke im Hof der Begegnungsstätte! Das Repertoire umfasst 1800 Musikstücke von klassisch bis modern. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Saal statt. 

Kategorie:

8. Sommerserenade in Wixhausen

Sinfonisches Blasorchester der TSG Wixhausen lädt in den Kirchgarten ein

Unterhaltsame Musik und hessische Schmankerl in einer hübsch dekorierten, idyllischen Gartenanlage – dieses Konzept lockte in den letzten Jahren zahlreiche Zuhörer in den Kirchgarten der evangelischen Kirche in Darmstadt-Wixhausen (Römergasse 17).

Das Sinfonische Blasorchester wird zu Beginn Traditionelles und altbekannte Melodien zu Gehör bringen und die Serenade mit rockigen Klängen und aktuelleren Hits beschließen. Zwischen den beiden musikalischen Blöcken des Sinfonischen Blasorchesters werden kleine Ensembles das Publikum unterhalten.

Auf dem Programm stehen in diesem Jahr u.a. bekannte Chansons in dem Medley „Paris Montmartre“, Pop-Hits aus Italien sowie Tangos von Astor Piazzolla. Freuen Sie sich außerdem auf Melodien von Robert Stolz, Billy Joel, Simon & Garfunkel, Nena und Ed Sheeran.

Die Serenade ist geplant für den 04.08. um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, Verpflegung gibt es ab 18:15 Uhr. Im Falle schlechten Wetters wird die Freiluftveranstaltung kurzfristig verschoben. Eine Vertagung wird auf der Homepage des Orchesters (www.blasorchester-wixhausen.de) rechtzeitig verkündet. Abonnenten des Newsletters, für den Sie sich unter der genannten Internetadresse registrieren können, werden per Mail informiert.

Kategorie:

Ausflug Jungend-Blasorchester

Nach dem großartigen Familienkonzert folgte das nächste Highlight für die Kinder und
Jugendlichen des Blasorchesters der TSG Wixhausen. Die gesamte Jugendabteilung,
darunter auch 18 Kinder des aktuellen Klassenmusizierens, hatte großen Spaß bei
ihrem Ausflug in den Holiday Park.

Kategorie:

Harmonische 3Klänge mit 4 Orchestern

Stehende Ovationen für die rund 100 MusikerInnen vom vollbesetzten Haus

Eigentlich hätte das Konzert des Sinfonischen Blasorchesters der TSG Wixhausen in diesem Jahr 4Klänge heißen müssen. Denn neben dem Großen Sinfonischen Blasorchester (SBOW), dem Schüler- und dem Jugendblasorchester (Jubo) nahmen zum ersten Mal auch die Kinder der AG Klassenmusizieren bei diesem Gemeinschaftskonzert auf der Bühne Platz. Die AG, die der seit über 20 Jahren bestehenden Kooperation mit der örtlichen Grundschule entstammt, zeigte bei ihrem eigenen Elternvorspiel vor einiger Zeit einen derartig großartigen Leistungsstand, dass Rainer Laumann spontan beschloss: „Die gehören auf die Bühne!“ Unter Leitung ihres Lehrers Sven Greifenstein präsentierten die Kinder, die erst vor 8 Monaten ihre Instrumentalausbildung begonnen hatten, „Adventure“ und „Tomahawk“ und ernteten dafür verdient einen Riesenapplaus.

Ebenso überzeugend gestaltete das Schülerorchester seinen Part. Dirigentin Julia Buß hatte neben den beiden Kompositionen „Woodland Odyssey“ und „Year of the Dragon“ von Michael Sweeney „Rock Your Bones!“ ins Programm genommen. Effektvoll begleiteten die SchülerInnen, die zwischendurch auf Percussioninstrumente wechselten den jungen Solisten Lars Diesner, der mit seiner „Bone“ (engl. Abk. für Trombone = Posaune) den Saal wirklich rockte. Mit einer coolen Version von „Smoke on the Water“ übergaben die „Kleinen“, die musikalisch aber schon ganz schön groß waren, an das Jugendorchester.

Die Jugendlichen hatten mit der Suite „Minimundus“ das Konzert eröffnet. Jeder der 4 Sätze „Ouvertüre“, „Pastorale“, „Lamento“ und „Danza“ war eine eigene kleine Klangwelt, die mit ihren unterschiedlichen Charakteristiken den perfekten Einstieg in den vielseitigen Abend bot. Mit „Dakota“ entführte das Jubo die ZuhörerInnen ins Land der Sioux-Indianer. In den 5 Szenen ging es um den „Großen Geist“, die „Büffeljagd“, „Die Pfeife rauchen“, den „Geistertanz“ und die „Pilger am Wounded Knee“. Die äußerst kurzweilige erste Konzerthälfte endete mit der gekonnt vorgetragenen Filmmusik aus „Transformers“.

Nach dem Konzertmarsch „Lugano“ erläuterte Rainer Laumann, Dirigent und Moderator des Abends auf humorvolle Weise, wie die Wünsche aus den Musikerkreisen das Programm des Abends beeinflusst haben. So kam es zu einer wunderbaren Wiederaufführung der „Highlights aus Chess“ aus der Feder der beiden ABBA-Männer. Und die Disney-Fans im SBOW  konnten sich über ein sehr schönes Potpourri aus dem Film „Aristocats“ freuen. Den orientalisch angehauchten „Wedding Dance“ von Jacques Press, technisch und rhythmisch anspruchsvoll, aber wunderbar leicht klingend, widmete der Dirigent seinen Eltern, die ihren 58. Hochzeitstag im Konzert verbrachten. Zu guter Letzt testete Laumann, ob das Publikum auch seinem Dirigat folgen und passend „Sing!“ rufen konnte. Das Medley „The Best of Ed Sheeran“ endet nicht nur mit dem gleichnamigen Song, sondern auch mit dem Ruf „Sing!“, der von Orchester und Publikum gerufen, donnernd im Saal verhallte.

Zum Abschluss kamen nochmal alle Kinder, Schüler und Jugendlichen zum SBOW auf die Bühne. Nach der gemeinsam vorgetragenen Zugabe „Challenger Point“ gab es stehende Ovationen.

Auch in diesem Jahr konnten die Wixhäuser langjährige MusikerInnen für ihr Engagement auszeichnen. Gaufachwart Wolfgang Schroth gratulierte Bärbel Kraus (in Abwesenheit) zu 10 Jahren aktivem Musizieren. Mark Stephan und Bastian Erzgräber wurden für 20 Jahre geehrt und Hubert Herchenhahn erhielt für 25 Jahre aktives Musizieren die Ehrennadel in Silber der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. (BDMV).

sbow 20190513

Kategorie: