Nachrichten

Verlagerung der Abflugroute „Amtix kurz“ nach Norden (Leserbrief)

Die Abflugroute „Amtix kurz“ sollte nach der Verlegung nach Norden ursprünglich zwischen Erzhausen und Wixhausen verlaufen, um Arheilgen zu entlasten. Nunmehr soll sie unmittelbar den Ortsrand von Wixhausen-Nord tangieren, wo sich eine Grundschule, Kindergärten und ein erst vor wenigen Jahren erschlossenes Neubaugebiet befinden. Dies Aktiven Schallschutz zu nennen, muss sich für die Betroffenen als eine menschenverachtende Verhöhnung darstellen - und dafür macht sich unser Oberbürgermeister von den Grünen stark, die in ihrem Programm das Wort Gerechtigkeit besonders hervorheben.

Im Vordergrund steht die menschliche Gesundheit. Das Argument, besser weniger Menschen extrem stark gesundheitlich zu belasten als mehr Menschen, greift zu kurz. Abgesehen davon, dass nach dem Grundgesetz alle Menschen gleich(-wertig) sind, wird die Alternative einer Streuung der Flugbewegungen über dem Großraum Darmstadt auf 4 oder mehr in ständigem Wechsel zu nutzenden Routen übersehen, so dass dort jeweils nur der entsprechende Bruchteil des Lärms anfiele, den die Wixhäuser und Arheilger derzeit noch allein zu ertragen haben bzw. zukünftig überwiegend die Wixhäuser ertragen sollen. Evt. Mehrbelastungen der Flugsicherung haben hinter der menschlichen Gesundheit zurück zu stehen.

Bzgl. evt. Diesel-Fahrverbote wird OB Partsch im DE zitiert: „Die Gesundheit der Menschen in unserer Stadt hat oberste Priorität“. Gilt das nicht auch für Wixhausen? Ein Fahrverbot sähe vor, dass Dieselfahrzeuge bestimmte stark belastete Straßen nicht mehr nutzen dürfen, d.h. jetzt weniger frequentierte Straßen würden stärker belastet, was einer Streuung gleichkommt. Warum dann nicht auch eine Streuung bei der Flugroutenwahl? Die erscheint bei einer wahltaktische u.a. Gründe auszublendenden, sich an Gerechtigkeit und gesundheitlicher Integrität orientierenden Abwägung allein geboten!

Leserbrief von Horst Rüfer, Wixhausen