Nachrichten

Besucher des Wixhäuser Kelterfestes trotzten dem Wetter

Das Wixhäuser Kelterfest hat sich in den vergangenen Jahren einen treuen Stamm an Besuchern erworben. Nur so ist zu erklären, dass sich am Erntedank-Sonntag trotz des widrigen Dauerregens und der Kälte mehr als 120 Besucher auf dem Museumshof einfanden, um frischen Süssmost, schmackhaften Zwiebelkuchen und guten Apfelkuchen zu genießen. Etliche Besucher starteten nach dem Erntedank-Gottesdienst in der Kirche auch mit einem Teller köstlicher Kürbissuppe von den Landfrauen in den Tag.

Dabei stand das Fest noch drei Tage vorher auf der Kippe. „Absagen oder durch, auch bei Regen“, diese Frage stellten sich die Mitglieder des Wixhäuser Museumsteams ganz ernsthaft am Donnerstag Abend. Der gute Besuch zeigte deutlich, dass die Entscheidung, das Kelterfest durchzuführen, richtig war. Zum guten Erfolg beigetragen haben auch die weiteren Gruppen und Anbieter: die Spinngruppe um Wiebke Lamer, der Eine-Welt-Laden von Ulla Thumann, der Imker Hubert Wiezorek und der Traditionsspielmannszug Main-Rhein, die das Fest bereicherten.

Ein besonderer Dank des Museumsteams geht an die Besucher, die mit Schirm, Durst und Hunger auf den Museumshof und ins Gemeindehaus kamen, an alle Apfelspender und an die vielen Helfer, die mit guter Laune ebenfalls dem Dauerregen trotzten.