„500 Jahre Sankt Blasius“ - die neue Ausstellung im Dorfmuseum Wixhausen zum Glockenjubiläum

Am Kerbsonntag, 25. August 2019, eröffnet das Team des Dorfmuseums Wixhausen gleich nach dem Gottesdienst um etwa 11 Uhr seine neue Ausstellung. Thema dieser Ausstellung, die in den Räumen des Museums in der Untergasse 1 in Darmstadt Wixhausen zu sehen sein wird, ist das 500-jährige Jubiläum von „Sankt. Blasius“, der ältesten Glocke im Wixhäuser Kirchturm. Die Ausstellung ist in diesem Jahr dann noch einmal am 1. September und am 6. Oktober zu sehen.

Die einzelnen Kapitel befassen sich mit der Historie von Sankt. Blasius und der anderen Glocken im Turm und der Geschichte der Glocken im Christentum. Sie beleuchten das Leben und Wirken des Glockengießers „Steffan“, der „Sankt. Blasius“ gegossen hat, werfen einen Blick auf den Aumühlenglocke „Silke“, zeigen ausführlich - auch anhand von Exponaten -, wie Glocken gegossen werden und gehen der Frage nach, ob Glocken repariert werden können. Ergänzt wir die Ausstellung am 24. August und 1. September durch einen 30-minütigen Film, der sehr eindrucksvoll das auch heute noch schwere Handwerk des Glockengusses zeigt.

Ja, wenn sie sprechen könnte und nicht nur läuten, die Glocke „Sankt Blasius“ im Wixhäuser Kirchturm! Sie würde erzählen, dass sie die Wixhäuser zu mehr als 25.000 Sonntagsgottesdiensten gerufen hat, zu ungezählten freudigen Anlässen wie Taufen und Hochzeiten. Sie könnte berichten von vielen Festen rund um die Kirche. Sie wäre stolz, dass so viele Menschen zu ihr aufgeschaut haben. Sankt Blasius wüsste aber auch viel zu sagen über das Leid, das den Wixhäusern in den letzten 500 Jahren widerfahren ist: Von der Trauer um Verstorbene, Krankheiten und Epidemien, von vielen Zwistigkeiten und Kriegen. Sie hat den Dreißigjährigen Krieg und die Pest erlebt, den Frankreich-Krieg 1870/71, den Ersten und den Zweiten Weltkrieg. Sie hat Häuser brennen sehen und die Bevölkerung sowie die Feuerwehr darauf aufmerksam gemacht. Sie hat Pfarrer, Bürgermeister, Landesfürsten, Könige, Kaiser, Kanzler und Präsidenten kommen und gehen sehen. Sie hat Tumulte und Aufstände beobachtet und ihre positiven oder negativen Folgen erlebt und dabei stets ihren Dienst versehen. Sei es, um die Menschen zu rufen, sie in ihrer Freude zu begleiten oder sie zu warnen.

„Sankt Blasius“ kann zwar nicht erzählen, aber das Team des Dorfmuse-ums hat alles Wissenswerte dazu zusammengetragen und freut sich auf Ihren Besuch.

Ihr - der Glocke „Sankt Blasius“ - ist die
neue Ausstellung im Dorfmuseum Wixhausen gewidmet,
der mit 500 Jahren ältesten Glocke im Wixhäuser Kirchturm.

 

Kategorie:

Genussvolle Unterhaltung in Wixhausen

Ensembles und Blasorchester begeistern mit Musik von Mozart bis Sheeran

Bereits gegen 18.30 Uhr waren freie Plätze Mangelware. Dank des guten und nicht zu heißen Wetters strömte das Publikum in Scharen in den hübsch dekorierten Garten hinter der Evangelischen Kirche, um bei hessischen Leckerbissen und schöner Musik einen netten Abend zu verbringen.

Nach dem zünftigen Beginn mit „Hoch Heidecksburg“ führte die musikalische Sommerreise das Sinfonische Blasorchester der TSG Wixhausen nach Wien und Paris. Durch die bekannten, gefühlvoll vorgetragenen Melodien in den Medleys „Erinnerungen an Robert Stolz“ und „Paris Montmartre“ holten die MusikerInnen das Flair unserer benachbarten Hauptstädte nach Wixhausen.

Ebenso ausdrucksstark gelang dem Orchester die Interpretation der konzertanten Tangos „Oblivion“ und „Adiós Nonino“ von Astor Piazzolla. Dazwischen sorgte „La Primitiva“ für einen rassigen Abstecher nach Spanien.

Den Abschluss des ersten Teils bildeten die „Italo Pop Classics“, bei denen „Azzurro“ oder „Gloria“ zum mitsingen oder –summen einluden, und der Marsch „Them Basses“, in dem das tiefe Register mit der Melodieführung glänzen konnte.

Für den zweiten Block hatten sich in diesem Jahr vier kleine Ensembles gefunden, die abwechslungsreiche Unterhaltung boten. Den Anfang machte das Holzbläserquintett, das bei seinen „Five Easy Dances“, Polka, Tango, Bolero, Walzer und Rumba, seine stilsicheren Qualitäten unter Beweis stellen konnte. Das Klarinettensextett ließ die Klassik wieder auferstehen mit seinen wunderbar vorgetragenen Auszügen aus den Divertimenti 1, 3 und 4 von Mozart.

Jazzig wurde es mit dem Trompeten-Duo, das mit „Trumpeter´s delight“, „Living with the Blues“ und dem etwas ruhigeren „How deep is your love“ brillierte. Den exzellenten Schlusspunkt setzte das Saxofonquintett, das sich vom „Spiritual“ über „The Rose“, den „Baby Elephant Walk“ bis zum „Maple Leaf Rag“ äußerst vielseitig präsentierte.

Zum letzten Drittel wurde es dann Zeit die Lampen auf den Tischen, in den Bäumen, der Kirche und an den Notenpulten anzumachen. Zu den großen Hits von Simon and Garfunkel, Nena, Billy Joel und Ed Sheeran ging der Abend in eine lauschige Nacht über. Und auch wenn vom Sternenhimmel nicht so viel zu sehen war, wurde er in der „80er (Kult) Tour“ von Orchester und Publikum lautstark besungen. Die achte Auflage der Sommerserenade ging nicht ohne Zugabe zu Ende und ließ schon jetzt Vorfreude auf die neunte Runde im kommenden Jahr aufkommen. Die nächste Gelegenheit, das Sinfonische Blasorchester der TSG Wixhausen live zu erleben, ist das Benefizkonzert für „Echo hilft!“ im Großen Haus des Darmstädter Staatstheaters am 3. November, dessen Vorverkauf noch nicht gestartet ist.

Kategorie:

Musik und Kaffee unter Platanen Unterhaltung

Die Aktiven Senioren Wixhausen laden ein: Am Dienstag, dem 13.08.2019, 14-17 Uhr werden bei schönem Wetter wieder Kaffee und Kuchen unter Platanen serviert. Nach dem großen Erfolg im Vorjahr gibt es auch dieses Jahr wieder Musik handgemacht vom Darmstädter Drehorgelorchester Peter Suchantke im Hof der Begegnungsstätte! Das Repertoire umfasst 1800 Musikstücke von klassisch bis modern. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Saal statt. 

Kategorie:

8. Sommerserenade in Wixhausen

Sinfonisches Blasorchester der TSG Wixhausen lädt in den Kirchgarten ein

Unterhaltsame Musik und hessische Schmankerl in einer hübsch dekorierten, idyllischen Gartenanlage – dieses Konzept lockte in den letzten Jahren zahlreiche Zuhörer in den Kirchgarten der evangelischen Kirche in Darmstadt-Wixhausen (Römergasse 17).

Das Sinfonische Blasorchester wird zu Beginn Traditionelles und altbekannte Melodien zu Gehör bringen und die Serenade mit rockigen Klängen und aktuelleren Hits beschließen. Zwischen den beiden musikalischen Blöcken des Sinfonischen Blasorchesters werden kleine Ensembles das Publikum unterhalten.

Auf dem Programm stehen in diesem Jahr u.a. bekannte Chansons in dem Medley „Paris Montmartre“, Pop-Hits aus Italien sowie Tangos von Astor Piazzolla. Freuen Sie sich außerdem auf Melodien von Robert Stolz, Billy Joel, Simon & Garfunkel, Nena und Ed Sheeran.

Die Serenade ist geplant für den 04.08. um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, Verpflegung gibt es ab 18:15 Uhr. Im Falle schlechten Wetters wird die Freiluftveranstaltung kurzfristig verschoben. Eine Vertagung wird auf der Homepage des Orchesters (www.blasorchester-wixhausen.de) rechtzeitig verkündet. Abonnenten des Newsletters, für den Sie sich unter der genannten Internetadresse registrieren können, werden per Mail informiert.

Kategorie:

Sonntag, 4. August:„Back und Schnack“ mit musikalischem Tagesausklang

Am Sonntag, 4. August 2019 findet im Hof des Dorfmuseums Wixhausen das dritte und letzte „Back & Schnack" des Jahres 2019 statt. Und am Abend lädt dann das Blasorchester der TSG Wixhausen zur diesjährigen Sommerserenade in den Kirchgarten ein.

Auch das Dorfmuseum ist ab 11 Uhr geöffnet, letztmals mit der Sonderausstellung „Landwirtschaft im Wixhausen“.

„Back und Schnack“ , ist ein ungezwungenes Zusammenkommen Backinteressierter im Museumshof. Wie immer, ist am Sonntag, 4. August der Museumsbackofen geheizt und alle, die sich zuvor mit ihrem Pizza-, Flammkuchen-, Brot- oder Kuchenteig angemeldet haben, können dann ab 11 Uhr im Museumsbackofen backen. Für alle, die ihr Gebackenes gleich versuchen wollen: Den dazu gehörenden Kaffee kocht das Museumsteam.

Anmeldungen zum Backen nehmen entgegen:
Jürgen Jourdan, Tel. 06150/84660, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Friedmar Moch, Tel. 06150/990291,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder das Gemeindebüro der  Evangelischen Kirchengemeinde, Römergasse 17, Wixhausen,
Tel. 06150/7731, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Museumsteam Wixhausen folgt zusammen mit dem Hobbybäcker Friedmar Moch  einem alten Brauch, Teig von zuhause mitzubringen, selbst zu backen und mit Gleichgesinnten im Wixhäuser Museumshof, Untergasse 1, zusammenzukommen um „e bissje zu schwätze“.

Kategorie: